Omas beste Hausmittel: Erfolgreich gegen Pickel und Mitesser

By | 1. Februar 2014

Besonders Jugendliche in der Pubertät leiden unter Pickeln und Mittessern, doch auch im Erwachsenenalter kann unreine Haut Probleme bereiten. Komedones, wie die sogenannten Mitesser korrekterweise heißen, entstehen, weil eine Talgdrüse an den feinen Gesichtshaaren verstopft. Das Talgsekret ist dann als weißer Kopf sichtbar.

Die dunkle Verfärbung entsteht, wenn das Talgsekret oxidiert. Von einem „Pickel“ spricht man, wenn sich in diesen verstopften Talgdrüsengang Bakterien einnisten, die dort optimale Bedingungen vorfinden. Früher glaubte man an winzige Würmer, die sich in der Haut einnisten, daher die volkstümliche Bezeichnung „Mitesser“.

Bei fettiger Haut

Wenn Sie zu fettiger Haut neigen, hilft ein Dampfbad mit Apfelessig vor dem Schlafengehen: Kochen Sie Wasser ab und geben Sie es in eine Schüssel. Fügen Sie etwa zwei Esslöffel Apfelessig hinein und beugen Sie sich über die Schüssel. Der Wasserdampf öffnet die Poren, während der Apfelessig die Haut reinigt, desinfiziert und überschüssige Talgproduktion eindämmt. Auf diese Weise werden Mitesser und Pickel minimiert, die Haut ist weniger fettig.

Bei unreiner Haut

Bei vielen Mittessern verfeinert diese beruhigende Maske aus Heilerde und Kamille bei regelmäßiger Anwendung das Hautbild: Mischen Sie Heilerde aus Ihrer Apotheke mit kaltem Kamillentee zu einem Brei. Tragen Sie die Maske gleichmäßig in Ihrem Gesicht auf und lassen Sie sie eine halbe Stunde einwirken, bis der Brei fast vollständig getrocknet ist.

Heilerde versorgt Ihre Haut mit wichtigen Spurenelementen und wirkt sich positiv auf Ihren PH-Gehalt aus. Sie regt den Stoffwechsel an und hilft der Haut bei der Selbstreinigung. Kamille hemmt die Entzündung auf natürliche Weise. Durch das Trocknen der Maske auf der Haut wird überflüssiger Talg an die Oberfläche gezogen und die Haut gereinigt. Danach einfach mit lauwarmen Wasser abspülen.

Bei Entzündung

Im Akutfall, also wenn sich eine verstopfte Talgdrüse bereits entzündet hat, hilft Teebaumöl, das mit einem Wattestäbchen direkt auf die entzündeten Stellen aufzutragen. Teebaumöl wirkt antimikrobiell, ähnlich wie Antibiotika. Auf diese Weise wird die Entzündung zurückgedrängt. Da Teebaumöl allergische Reaktionen auslösen kann, sollten Sie bei einer ersten Anwendung vorsichtig sein. Ringelblumentinktur aus der Apotheke wirkt ebenfalls entzündungshemmend.

Zusätzliche Pflege

Unreine Haut braucht besonders viel Pflege. Eine pflegende Gesichtsmaske aus Sahne, Zitrone und Honig versorgt Ihre Haut mit wichtigen Pflegestoffen und vermindert gleichzeitig Mitesser und Pickel. Verrühren Sie dazu einen halben Becher Sahne mit einem Esslöffel Honig und dem Saft einer frischgepressten Zitrone. Tragen Sie die Mischung gleichmäßig im Gesicht auf und lassen Sie sie etwa zwanzig Minuten einwirken. Honig wirkt entzündungshemmend, während Sahne und Zitrone die Haut mit wichtigen Vitaminen versorgen.

Sie haben Fragen zur Pflege von Problemhaut? Sprechen Sie uns in Ihrer Apotheke an, wir helfen Ihnen gerne.

Share on Tumblr

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *