Category Archives: Selbstmedikation

Alles zum Thema Selbstmedikation

Was tun bei Pseudokrupp?

Pseudokrupp-Anfälle treten während des nasskalten Winterwetters bei Kindern zwischen wenigen Monaten und 6 Jahren auf. Durch eine virale Infektion der Atemwege schwellen die Schleimhäute am Kehlkopf und an den Stimmbändern zu, pfeifende Atemgeräusche und Atemnot sind die Folgen.

Cranberry-Saft schützt Frauen vor Harnwegsinfekten

Viele Frauen sind gleich mehrmals im Jahr davon betroffen: Harnwegsinfektionen. Die Beschwerden sind Brennen im Unterleib, vermehrter Harndrang und Schmerzen beim Wasserlassen. Öffentliche Toiletten und der Besuch im Schwimmbad sind bekannte Risikosituationen, um sich mit einer Blasenentzündung anzustecken. Die Beschwerden werden durch Bakterien hervorgerufen, die den Harnwegskanals hinaufsteigen und sich in der Blase festsetzen.

Ingwer – die tolle Knolle

Die Ingwerwurzel stammt vermutlich von den pazifischen Inseln und ist bereits seit dem 9. Jahrhundert in Europa bekannt. Hauptsächlich angebaut wird das Multitalent in Indien, China, Vietnam, Indonesien, Australien, Japan, Südamerika und in Nigeria. Und gemäß seiner Herkunft ergänzt Ingwer wunderbar asiatische Gerichte und Currys. Auch die Getränkeindustrie ist längst auf den Geschmack gekommen (Gingerale, Ingwerbier). In seiner Heimat wird Ingwer auch zum Verfeinern von Tee- oder Kaffee verwendet. Doch die scharfe Wurzel kann mehr, als nur gut schmecken.

Ingwer (Zingiber officinale) gegen Übelkeit

Kalt erwischt – Hilfe bei Erkältungen

„Kalt“ erwischt – Hilfe bei Erkältungen

Zwei bis drei Erkältungen pro Jahr sind bei Erwachsenen völlig normal – und sie kommen grundsätzlich ungelegen. Vielleicht auch deshalb, weil gerade dann, wenn wir erhöhten Anforderungen ausgesetzt sind, unser Immunsystem nicht unbedingt zur Bestform aufläuft. Bei Kindern sind Erkältungen häufiger an der „Jahresordnung“ – acht bis zehn Mal sind nicht außergewöhnlich – ihre Abwehrkräfte sind schließlich noch am Üben. 

Unterschied grippaler Infekt – Virusgrippe / Wann zum Arzt?

Gewitter im Oberstübchen: Kopfschmerzen

Rückenschmerzen haben nur einen kleinen Vorsprung auf der Hitliste gesundheitlicher Beeinträchtigungen – der Kopfschmerz folgt ihnen auf dem Fuß. Die Kopforgane sind gereizt und es drückt, pocht, sticht, klopft und bohrt, obwohl das Gehirn an sich gar nicht schmerzempfindlich ist. 60 bis 70 Prozent der Deutschen leiden unter gelegentlichen Kopfschmerzen, vier bis fünf Prozent sogar unter täglichen.

Über 250 Kopfschmerz-Spielarten sind mittlerweile den Medizinern bekannt – doch wenn man nur mit einer davon regelmäßig Bekanntschaft macht, ist das mehr als genug!

Menstruationsbeschwerden – muss man (frau) sich plagen an den Tagen?

Es ist ein schwacher Trost, dass sich fast alle Frauen seit Menschengedenken regelmäßig mit ähnlichen Beschwerden herumschlagen müssen. Ist das naturgewollt? Von Erschöpfung, Rücken-, allgemeinen Gliederschmerzen, Kopf-, Bauchschmerzen, Gereiztheit bis hin zu Depressionen ist alles geboten! Womit haben die Frauen und deren Mitmenschen (Kollateralschaden) das verdient? Und, viel interessanter: Was verschafft Erleichterung?