Verdauungsprobleme bei Kindern – häufiger als gedacht

By | 1. August 2015

Verdauungsprobleme bei Kindern: häufiger als gedacht

Im Apothekenalltag zeigen sich oft unerwartete Probleme. Eine aktuelle Untersuchung zeigt, dass fast die Hälfte aller Kinder unter 10 Jahren in den letzten 12 Monaten unter Verdauungsproblemen litten.

Fast jedes zweite Kind hatte einmal Übelkeit, Erbrechen oder Durchfall. Dazu kann man sagen, dass diese Probleme innerhalb weniger Tage auch wieder verschwanden. Meistens sind es harmlose, virale Erkrankungen des Magen- und Darmtraktes, die von selbst wieder verschwinden. Behandelt werden diese Beschwerden mit Mitteln gegen Übelkeit und Erbrechen sowie mit Präparaten zum Aufbau einer gesunden Darmflora.
Auch müssen Kinder unter 2 Jahren auch immer bei Erbrechen oder Durchfall vom Arzt untersucht werden.
Ist es schlimmer, kann es auch zu Fieber und Austrocknung infolge der Beschwerden beim Kind kommen. In dem Fall sind meist Rota-oder Novoviren dafür verantwortlich. Diese Behandlung gehört in die Hand des Arztes. Es handelt sich um meldepflichtige Krankheiten. Er kann dann bei Bedarf Infusionen geben oder Mittel verordnen mit Elektrolyten und Zucker, um die Wasser und Salzverluste auszugleichen.

Um andere Personen im Haushalt zu schützen, ist die hygienische Händedesinfektion das wichtigste Mittel. Die Ansteckungsgefahr für Kinder ist in der Schule oder im Kindergarten am höchsten.

Häufig wurden auch noch Magenschmerzen genannt. Fast 20% der Kinder kannten dieses Beschwerdebild. Magenschmerzen sind nicht zu verharmlosen. Auch hier gilt es den Rat eines Arztes einzuholen.

Die Behandlung erfolgt bei den meisten Fällen begleitend mit Hausmitteln. Vor allem Teezubereitungen und pflanzliche Medikamente haben sich bei Magen- und Darmbeschwerden bewährt.

Fazit: Kinder sind häufig betroffen und meistens steckt nichts Schlimmeres dahinter. Aber im Zweifel lieber einmal zu oft als zu wenig einen ärztlichen Rat einholen.

Share on Tumblr

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *