Lippen im Winter – gut gepflegt

By | 1. Januar 2014

Die Haut unserer Lippen hat im Gegensatz zur restlichen Hülle keine Schweiß- und kaum Talgdrüsen (kein körpereigener Schutzfilm), die Hornschicht ist viel dünner und es besteht (zumindest bei hellhäuten Menschen) kein lippeneigener Sonnenschutz. Insgesamt kann sich die zarte Haut schlecht vor äußeren Einflüssen schützen und bedarf deshalb gerade in der kalten Jahreszeit intensiver Pflege, damit sie nicht rau, spröde oder gar rissig wird.

Grundsätzlich …

… sollten Sie besonders in der kalten Jahreszeit vermeiden, sich die Lippen abzulecken; diese Gewohnheit sorgt nur scheinbar für Feuchtigkeit, tatsächlich führt die Verdunstungskälte zu einem noch stärkeren Austrocknen. Regelmäßiges Eincremen dagegen schütz, verhindert Verletzungen und Risse, die Krankheitserregern das Eindringen ermöglichen. Wichtig: Verwenden Sie nur hochwertige Pflegeprodukte; preisgünstige Lippenpflegecremes und -stifte enthalten häufig Paraffinöle (aus Erdöl gewonnen), die ein ständiges Nachcremen erfordern, die Haut gewöhnt sich an diese Fette und wird nicht widerstandsfähiger, sondern in immer kürzeren Abständen rau! Speziell bei längeren Aufenthalten im Freien (Wintersport) ist eine Lippenpflege mit UV-Filter empfehlenswert.

Hilfe für sehr trockene Lippen

Nachts erholen sich auch die Lippen; unterstützen Sie diesen Vorgang, indem Sie ihnen vor dem Schlafengehen eine gute Lippenpflegecreme gönnen. Auch Honig eignet sich wegen seiner antibakteriellen Wirkung gut als „Schlafanzug“ für gestresste Lippen – die Gefahr des Ableckens ist hier allerdings verstärkt gegeben. Melkfett ist ebenfalls ein probates Hausmittel, allerdings nur, wenn es keine Vaseline enthält; Vaseline wird aus Erdöl hergestellt, die englische Bezeichnung für Vaseline lautet treffend „Petroleum Jelly“.
Eine wöchentliche, sanfte Massage mit einer weichen (Zahn-)Bürste vor dem Zubettgehen sorgt für eine gute Durchblutung und abgestorbene Hautschüppchen werden schonend entfernt – dann kann das im Anschluss aufgetragene Pflegeprodukt noch besser wirken.

Wenn die Lippen bereits gelitten haben und Risse/eingerissene Mundwinkel aufweisen …

… sollten auf jeden Fall spezielle Pflegeprodukte aus der Apotheke angewendet werden. Die Ingredienzen versorgen die Haut mit der dringend benötigten Feuchtigkeit, sind rückfettend und schützen. Da gibt es Stifte und Cremes mit Mandel-, Jojoba-, Oliven-, Aprikosenkernöl, Bienenwachs oder Shea-Butter – auch mit kittenden, reparierenden Substanzen und welche mit einer leicht keimtötenden, heilenden Wirkung (Zink). Damit Ihre Lippen schnell wieder gesund, glatt und widerstandsfähig sind.
Weiter ist es eine Tatsache, dass die Kollagenbildung in den Lippen ab dem Alter von etwa 40 Jahren nachlässt – auch hier unterstützen entsprechende Wirkstoffe.
Unterschiede gibt es auch, was die Handhabung und Konsistenz der verschiedenen Cremes und Stifte betrifft. Wir unterstützen Sie gern, damit Sie aus der Vielzahl der Produkte den idealen winterlichen Begleitschutz für Ihre Lippen auswählen können.

 

Share on Tumblr

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *