Spargel – Kultgemüse mit Tradition

By | 1. April 2013

Spargel – gesundes Kultgemüse mit Tradition

Hurra, die Spargelsaison ist wieder da! Das „königliche Gemüse“, wie Feinschmecker es gerne nennen, wird wieder von April bis Juni frisch gestochen. Und wie Sie wahrscheinlich bereits geahnt haben, sind die beliebten Stangen nicht nur aromatisch, sondern auch noch ausgesprochen gesund.

 

Bereits vor 5000 Jahren soll Spargel den Pharaonen des alten Ägyptens als Delikatesse serviert worden sein. Historisch belegt ist Spargel seit 500 v. Chr. In dieser Zeit galt er in China, Persien und Griechenland als Heilpflanze, die der Linderung vielfältiger Beschwerden diente. Kultiviert wurde das Edelgemüse jedoch letztendlich vor ca. 2000 Jahren von den Römern.

Lange Zeit war Spargel aufgrund seines hohen Preises nur der Aristokratie vorbehalten. Im Jahr 305 erließ der römische Kaiser Diokletian dann einen Höchstpreis auf das Gemüse, um es auch für das normale Bürgertum erschwinglich zu machen. Nachdem schließlich der französische Hochadel die Spezialität für sich entdeckt hatte, kamen endlich auch die deutschen Verwandten in den Genuss. Mitte des 16. Jahrhunderts wurden im Stuttgarter Lustgarten die ersten Spargelbeete gepflanzt.

Übrigens wurde weißer Spargel erstmalig im 19. Jahrhundert geerntet, und zwar in Norddeutschland. Von dort aus löste er allmählich den bis dahin dominierenden grünen Spargel ab. Der Unterschied beim Anbau besteht im Wesentlichen darin, dass weißer Spargel, im Gegensatz zu grünem Spargel, durch Erde bis zur Ernte vor Sonnenlicht geschützt wird.

So gesund ist Spargel

Spargelstangen stecken voller wertvoller Inhaltsstoffe. Vor allen Dingen die Vitamine A, C und E sowie mehrere B-Vitamine wie zum Beispiel Folsäure sind vorhanden. Hinzu kommt ein hohes Gehalt an Mineralstoffen und Spurenelementen wie Kalzium, Phosphor, Kalium, Kupfer, Magnesium, Eisen und Zink.

Beschwerden wie Nervosität, Konzentrationsmangel, Haut- und Haarprobleme, Darmträgheit, Sehstörungen und Sehschwächen oder angegriffene Schleimhäute können mit Spargel kuriert werden. Durch seinen hohen Vitamin C und E Gehalt hilft er, unsere Zellen zu schützen und Gefäßerkrankungen abzuwehren.

Zink ist nicht nur gut für die Wundheilung und unser Bindegewebe, sondern auch für unsere Lernfähigkeit. Kalzium und Phosphor können die Knochen des Menschen festigen. Eisen und Magnesium fördern die Blutbildung und dienen der Vorbeugung von Muskelkrämpfen.

Kaliumsalze und die im Spargel enthaltene Aminosäure Asparagin regen die Nierentätigkeit an. Das entlastet den Stoffwechsel und entschlackt unseren Körper, ohne ihm wichtige Salze und Mineralstoffe zu entziehen. Außerdem enthält ein Kilo Spargel lediglich 180 Kalorien!

Menschen die nicht voll funktionstüchtige Nieren haben oder unter Nierensteinen leiden, sollten das Gemüse allerdings meiden!

Share on Tumblr

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *